Sie sind hier: Unser Ortsverein / Bereitschaft / KatS - Beteuungsdienst

Kontakt

Bitte anklicken!

Comic Rettungswache

Comic Einsatz 2015-2 Bombenevakuierung

Comic Einsatz 2015-4 Erlensee Fliegerhorst

Katastrophenschutz - Betreuungsdienst

   Der Betreuungsdienst ist ein Fachdienst, also ein in seinen 

   Aufgaben, der Ausstattung und den Strukturen definierter Bereich

   des Zivil- und Katastrophenschutzes in Deutschland. Seine

   Aufgabe ist die Versorgung von Großschadensereignis

   oder einer Gefahrenlage betroffenen Menschen, durch

   ehrenamtliche Helfer.

 

Wir geben den Menschen in und nach für Sie aussichtslosen Situationen die Hoffnung und Perspektive auf ein normales Leben zurück!

 

Grundlegende Fahrzeuge unseres Betreuungsdienstes sind der  Betreuungskombi und der Betreuungslastkraftwagen.

Zum Einsatzmaterial gehören unter anderem Stromgeneratoren, Heizungen, Zelte für den Verpflegungsbereich und für die Unterbringung, Tische, Bänke und Betten für die Einrichtung von Verpflegungsstellen und Not- und Behelfsunterkünften, Geräte für die Zubereitung, die Aufbewahrung und den Transport von Verpflegung sowie Bekleidung und Hygieneartikel zur Erstversorgung von 30 bis 50 Betroffenen.

Aufgaben

Fachbereich Verpflegung

·         die Herstellung und Ausgabe von Warm- und Kaltverpflegung und Getränken

 

Fachbereich Soziale Betreuung

·         die Verteilung von Gegenständen des dringendsten persönlichen Bedarfs (Ge- und Verbrauchsgüter wie beispielsweise Hygieneartikel, Geschirr, Besteck etc.)

·         die Ausgabe von Bekleidung

·         die Registrierung von Personen

·         die Durchführung und Begleitung von Personentransporten, zum Beispiel bei Evakuierungen

·         die Betreuung besonders hilfebedürftiger Personen wie beispielsweise älterer Menschen, behinderter Personen oder Eltern mit Kleinkindern

·         die psychische Betreuung von Betroffenen

Fachbereich Unterkunft

  • die Einrichtung und der Betrieb von Behelfs- und Notunterkünften

 

Einsatzszenarien

·        die Evakuierung und vorübergehende Unterbringung von Menschen bei einer Bombenentschärfung oder einer Freisetzung von gefährlichen Stoffen

·         die Versorgung und Betreuung von Menschen bei extremen Witterungsbedingungen wie massivem Schneefall oder bei ausgedehnten Verkehrsstaus

·         die Unterbringung und Verpflegung von Menschen, die aufgrund eines Brandes oder eines Hochwassers (Elbehochwasser 2013 und 2006) ihr Haus oder ihre Wohnung verloren haben beziehungsweise vorübergehend verlassen mussten

·         die Versorgung der Betroffenen bei Bahnunfällen oder Busunglücken

Ziel aller Maßnahmen ist dabei vor allem die Abwendung von Gefahren für das Leben und die Gesundheit der Betroffenen und, soweit situationsbedingt möglich, der Erhalt oder die Wiederherstellung von deren physischem und psychischem Wohlbefinden. 

zum Seitenanfang